Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!
Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!

Kassensysteme für den Großhandel

Kassensystemevergleich.de | letztes Update: 1.07.2020

Im Großhandel muss ein Kassensystem nicht nur einfach zum Abkassieren konfiguriert sein, sondern auch Warenwirtschaft aus dem Effeff beherrschen sowie weitere wichtige Features vorweisen. Welche das sind und welche Anbieter von Kassensystemen für dich im Großhandel passen, liest du in diesem Artikel.

Anbieter

Die folgenden Kassensysteme haben wir für dich hinsichtlich ihrer Eignung für den Großhandel untersucht und stellen sie dir im Folgenden näher vor. Zur kurzen Einführung des jeweiligen Anbieters gesellen sich detaillierte Infos, die du unter dem jeweiligen „Mehr Infos“-Link einsehen kannst.

ready2order

Ready2order ist ein Kassensystem, das zwar nicht speziell für den Großhandel entwickelt wurde, dort aber gerne zum Einsatz kommt. Im Großhandel kann der Funktionsumfang von ready2order richtig zur Geltung kommen, sei es die integrierte Warenwirtschaft oder der Datenexport via DATEV. Auch mit Analysen und Berichten kann ready2order punkten, zeigt sich dabei gleichzeitig flexibel: Das Kassensystem läuft wahlweise auf iOS, Windows oder Android und kann zudem offline betrieben werden. Mehr Infos zu ready2order

Tillhub

Im Gegensatz zu ready2order ist Tillhub auf iPad beschränkt. Diese Beschränkung bleibt jedoch die einzige, denn sonst ist Tillhub ein Kassensystem mit viel Auswahl. Immer wieder kommen auch neue Kooperationen hinzu, zum Beispiel für das mobile Bezahlen und entsprechende Kartenlesegräte oder die mögliche Anbindung eines Online-Shops. Dabei setzt Tillhub auf Sicherheit und lagert alle Daten gleich auf zwei Servern in Deutschland. So hast du garantiert immer Zugriff darauf, auch wenn ein Server mal ausfallen sollte. Tillhub kannst du wie viele andere Kassensysteme auch kostenlos testen bzw. dir demonstrieren lassen. Mehr Infos zu Tillhub

Blick in das Dashboard des tillhub-Kassensystems mit Berichterstellung und Analysen

Berichte erstellen und einsehen ist beim tillhub-Kassensystem inklusive und für dich als Unternehmer sehr hilfreich. Bild: Screenshot Webseite Tillhub

POSMAN

POSMAN hat Kassensysteme für verschiedene Handelstypen konzipiert, darunter auch speziell für den Großhandel. Durch diverse Sonderfunktionen kommt die Kasse den speziellen Anforderungen von Groß- und Geschäftskunden nach. Dabei bleiben die Basisfunktionen wie Warenverwaltung, Verkaufsbilanzen und Tagesabschlüsse beileibe nicht auf der Strecke. Mehr Infos zu POSMAN

SDS

Als letztes ist der Anbieter SDS zu nennen. SDS hält eine Unmenge von verschiedenen Kassensystemen bereit, unter denen du das passende wählen oder dir auch eine ganz individuelle Zusammenstellung machen lassen kannst. Bei der Auswahl und Einrichtung nimmt dich SDS an die Hand und liefert die Kasse bereits vorkonfiguriert. Auch eine Personalschulung kannst du bei SDS in Anspruch nehmen, ebenso Fernwartung – all das an Service zu den sonstigen Kassenfunktionen hinzu. Mehr Infos zu SDS

Kosten

Kassensysteme kosten dich in der Erstanschaffung um die 1.000 bis 3.000 Euro für die Grundausstattung: eine Kasse, ein Scanner, ein Bondrucker, ein EC-Kartenlesegerät. Brauchst du mehr als nur je ein Exemplar, zahlst du entsprechend mehr. Software schlägt mit durchschnittlich 60 Euro im Monat zu Buche. Es gibt Kassen-Apss für bereits 20 Euro monatlich, andere für über 100 Euro. Auch hier gilt: Je höher die geforderte Leistung, um so teurer wird es. Plane also gut vor und überlege dir genau, welche Features du unbedingt brauchst und auf welche du u. U. auch verzichten kannst.

Funktionen

Die folgenden Funktionen sind für ein Kassensystem im Großhandel unverzichtbar:

  • Warenverwaltung
  • Lageranbindung
  • Backoffice-Management
  • Mitarbeitermanagement
  • Im- und Export von Artikeldaten
  • Umfassende Artikeldaten möglich
  • Rabatt- und Stornofunktion
  • Lieferschein-, Rechnungs- und Angebotserstellung
  • Berichterstellung (Umsatz-, Tages-, Warenberichte, Journal, …)
  • Finanzamt-konforme Datenausgabe und -aufbewahrung
  • Filialverwaltung

Besonderheiten

Da deine Kunden Großkunden sind, in der Regel also gewerbliche Kunden, gibt es weitere Besonderheiten herauszustellen. So muss das Kassensysteme alle Artikel sowohl als Einzelartikel als auch in Großgebinden einlesen und entsprechend im Warenbestand verbuchen können. Eine einwandfreie Waren- und Lagerverwaltung gehört also unbedingt dazu. Weiterhin ist es wichtig, deinen Großkunden die üblichen Rechnungen, Lieferscheine, Sammelrechnungen, Abschlagszahlungen etc. anbieten zu können. Achte also auch darauf, dass dein neues Kassensystem über entsprechende und leicht zugängliche Funktionen verfügt.

Finanzamt

Auch das Finanzamt stellt bestimmte Ansprüche an elektronische Kassen. Diese sind in der GoBD geregelt, den „Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“. Auf Kassensystemevergleich vorgestellte Anbieter halten die GoBD ein.

Dashboard des SDS-Kassensystems mit Artikeldaten mit zahreichen Zusatzinfos für den Einsatz im Großhandel

In deinem Kassensystem solltest du Artikeldaten mit Zusatzinfos einpflegen können, z. B. Verkaufseinheit / Meterware etc., wie hier beim SDS-Kassensystem. Bild: Screenshot Webseite SDS

Vergleich und Test

Welche Kasse macht sich im Großhandel nun am besten? Welche Features bieten welche Anbieter zu welchem Preis? Wie bewerten Nutzer die Kassensysteme? All das siehst du in unserem Anbieter-Vergleich auf einen Blick. Zu den Punkten, die wir in den Vergleich aufgenommen haben, zählen zudem: Datensicherheit, Finanzamt-Konformität (GoBD-Regelung), Kundenbindung, DATEV-Schnittstelle bzw. sonstige Datenexport-Möglichkeit, Filialverwaltung und Online-Shop-Anbindung.

zum Anbieter-Vergleich

 

Auch interessant:

Unser Tipp: ready2order
Beliebt: