Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!
Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!

Kreditkartenakzeptanz: Wie relevant ist eigentlich American Express in Deutschland 2020?

Kassensystemevergleich.de | letztes Update: 30.12.2020

Kunden erwarten bargeldlose Zahlung

Für die Kundenzufriedenheit und den Erfolg von Händlern ist es zunehmend wichtig auf die Bezahlwünsche der Kunden einzugehen.

Immer mehr Kunden bezahlen heute mit Kreditkarte, da ihnen dies wegen der späteren Abrechnung Liquiditätsvorteile bietet und oft auch mangels Alternative (z.B. Inhaber von Firmenkreditkarten oder ausländische Karteninhaber).

Die Zahlung mit Kreditkarte ist längst nicht mehr nur für bestimmte Branchen relevant, sondern im Alltag für viele Kunden Normalität geworden, sei es beim Bäcker oder im Supermarkt.

Deshalb ist es auch für kleine- und mittelständische Händler zunehmend wichtig, neben EC-Karten auch Kreditkarten zu akzeptieren um wettbewerbsfähig zu sein.

Reichen nicht VISA und Mastercard? Brauche ich auch American Express?

Viele Händler bieten bereits die Zahlung mit VISA und Mastercard, jedoch keine American Express Kartenzahlung an. Hier gibt es unserer Ansicht nach Nachholbedarf. American Express ist schließlich der größte Kreditkartenanbieter weltweit.

Auch werden American Express Karten in Deutschland immer häufiger eingesetzt. Fast vier Millionen Menschen haben ihre American Express Karte 2018 in Deutschland zur Zahlung eingesetzt. Und der Marktanteil von Amex steigt stark (Quellen: EHI Retail Institut 2019, American Express 2018).

Insgesamt wird American Express in Deutschland zwar einerseits deutlich weniger eingesetzt als VISA oder Mastercard, aber andererseits ist die Verbreitung von American Express eine nicht zu vernachlässigende Größenordnung.

Was kostet American Express die Händler?

American Express bietet Konditionen, schon ab 1,5 % Serviceentgelt pro Transaktion, speziell für kleine und mittelständische Händler. Das ist ziemlich günstig im Vergleich.

Bei Anbietern wie Zettle oder SumUp wird die American Express Akzeptanz automatisch aufgeschaltet und mit der Transaktionsgebühr für Kreditkarten abgerechnet. Somit ist kein gesonderter Akzeptanzvertrag mit American Express nötig. Doch das Serviceentgelt für American Express Transaktionen liegt in diesem Fall oft höher als bei einem direkten American Express Akzeptanzvertrag. So nehmen Zettle und SumUp aktuell 2,75 % Entgelt für die Kreditkartennutzung, also relativ viel.

Ein direkter Vertrag mit American Express in Kombination mit einem anderen Anbieter von Kartenterminals kann sich also durchaus lohnen.

Wie erhalte ich als Händler die American Express Akzeptanz?

Händler, die bereits ein Zahlungsterminal (Kartenlesegerät) haben, können die American Express Akzeptanz dafür freischalten.

Das geht über den Online-Akzeptanzantrag in nur fünf Minuten.

 

Auch interessant:

 

Kartenterminals im Vergleich

Bild ganz oben: American Express

Unser Tipp: ready2order