Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!
Tipp: Das ready2order-Kassensystem -> hier mehr erfahren!

EC Terminal kaufen

Kassensystemevergleich.de | letztes Update: 26.11.2019

Du hast dir ein Kassensystem zugelegt und überlegst jetzt, ob du ein EC Terminal kaufen oder mieten sollst. Bevor du dich entscheidest, solltest du dir einige Dinge bedenken:

  1. Wird das Kartenlesegerät sehr häufig oder nur ab- und zu verwendet?
  2. Soll das Kartenlesegerät stationär installiert werden?
  3. Ist das Kartenlesegerät vor allem unterwegs im Einsatz (z. B. Schlüsseldienst)?

Häufigkeit der Verwendung

Wird das Kartenlesegerät sehr häufig genutzt, dann werden der Lesekopf für den Magnetstreifen und der Kontakt für den Chip entsprechend schnell abgenutzt.

Auch das Ziffernfeld für die Eingabe der PIN und des Zahlbetrags wird stark beansprucht. In diesem Fall ist es durchaus überlegenswert kein Gerät zu kaufen, sondern eines monatlich zu mieten.

So bekommst du schnell von deinem Vermieter ein Ersatzgerät und musst kein neues kaufen. Einige Anbieter offerieren gerade Kunden, die sehr hohe Umsätze über das Kartenlesegerät generieren, kostenfreie Geräte.

Diese Anbieter holen dann über die Gebühren für die einzelnen Zahlungen bzw. eine monatliche Grundgebühr ihre Kosten wieder herein.

Stationäres Kartenlesegerät

Kartenlesegeräte, die fest installiert sind, erlauben es dir nur an einem Platz die Kartenzahlungen zu akzeptieren.

Sie werden mittels LAN oder ISDN mit dem Netzwerk verbunden. Da sie auf Akkus, WLAN und andere Technik verzichten, sind sie in der Regel preiswerter als EC Terminals, die mobil eingesetzt werden können.

Hast du in deinem Geschäft nur einen POS, dann ist ein stationäres EC Terminal nicht verkehrt. Aber schon in einer Bar, Café oder Restaurant macht es sich besser, wenn du das EC Terminal mit zum Gast nehmen kannst.

Außerdem solltest du bei kabelgebundenen Geräten immer auf die Länge des Kabels achten. Sonst müssen deine Kunden hinter den Verkaufstresen kommen, um per Karte zu zahlen. Das kommt häufiger vor, als man denkt.

EC Terminals für unterwegs

Die auf Kassensystemevergleich vorgestellten Anbieter von Kartenlesegeräten offerieren alle mobile Lösungen für das bargeldlose Bezahlen.

Sie werden an das Smartphone angeschlossen, was für die Verbindung mit dem Internet zuständig ist. Die Kartenlesegeräte werden bei diesen generell zum Kauf angeboten.

Wobei die Kosten im Schnitt nicht höher als 80 Euro sind. Bei iZettle erhältst du sogar das Kartenlesegerät sogar für nur rund 29 Euro. Allerdings sind hier die laufenden Kosten evtl. höher als bei Lösungen der Bezahlexperten. Das kommt letztlich jedoch auf deine Kartenumsätze an.

Achtung: Fast alle Anbieter mobiler Kartenlesegeräte haben ein Limit bzgl. Kartenumsätze pro Tag. Diese fallen unterschiedlich hoch aus. Das musst du bei deren Nutzung einkalkulieren.

Die Anbieter-Vergleich der mobilen Kartenlesegeräte verrät dir mehr.

Werbebanner izettle

Foto: payleven

 

Kartenlesegeräte im Vergleich

Unser Tipp: ready2order
Beliebt: